Hier Integration Pur! Integrationsprojekt des Bildungswerkes

Unser Konzept

Herzlich Willkommen in unserem Projekt „HIP -  Hier Integration Pur“

Wir finden, ein Essen, das mit Liebe gemacht ist, ein Essen, das lecker schmeckt, ein Essen wie im Restaurant – das haben alle verdient: Angestellte, Arbeiter, Schüler, Senioren aus dem Wohngebiet, Touristen – seit Mai 2017 leben wir diese Vision und kochen für Menschen aller Altersgruppen täglich mit Leidenschaft und Begeisterung!

Unser Träger, die WORKS gGmbH arbeitet seit 1993 mit und für Menschen und für Bedingungen, die diesen Menschen eine positive Einstellung zu ihrem Leben ermöglichen. Mit dem Projekt „HIP -  Hier Integration Pur“ stellen wir uns den Anforderungen des Integrationsgedankens.

Unsere Mitarbeiter sind besonders und einzigartig. Nach oftmals langen Krankheitsabschnitten und ohne Beschäftigung in ihrem Leben begegnen sie ihrer neuen beruflichen Herausforderung mit Mut, Zuversicht und hohem persönlichen Einsatz für ein zufriedenes Leben, was sie nun wieder unabhängig und frei nach den eigenen Wünschen gestalten können.

Gemeinsam stehen wir im Team füreinander ein, lernen voneinander, helfen uns gegenseitig und machen so unsere Handicaps zu unserer Stärke.

Vertrauen Sie uns und essen einfach mal HIP!

Image

Unternehmensleitbild

Wir, Ausbilder, Arbeitspädagogen. Sozialarbeiter und Dozenten, arbeiten seit 2005 in Merseburg, im Saalekreis, als gemeinnütziges Bildungswerk mit Jugendlichen und Erwachsenen an konkreten Perspektiven für deren persönliche Entwicklung.

Die vielfältigen Projekte zur Verbesserung von Kompetenzen und Chancen in unserem Haus bewegen sich in Bereichen der vorberuflichen Bildung, Berufsorientierung, Berufsfindung und beruflichen Weiterentwicklung. Mit weiteren Projekten im sozialen Bereich unterstützen wir bedürftige Familien, stets mit dem Ziel, die Chancen von Kindern und Jugendlichen insbesondere aus bildungsfernen Schichten durch den Aufbau von Kompetenzen und Angeboten zur Erweiterung des geistigen Horizontes zu unterstützen.

Unser gemeinnütziges Unternehmen arbeitet mit und für Menschen und für Bedingungen, die diesen Menschen eine positive Einstellung zu ihrem Leben ermöglichen. Die Arbeit mit den Menschen ist geprägt von Akzeptanz und Achtung für die Lebensleistung des einzelnen und richtet sich am individuellen Unterstützungsbedarf aus.

Das Team arbeitet mit den Menschen an der Verringerung der vorliegenden Hemmnisse während der Maßnahme und unterstützt sie beim Aufbau eines tragfähigen Unterstützernetzwerkes, das den Teilnehmer(inne)n über das Maßnahmenende hinaus Hilfestellung in prekären Lebenslagen gewähren kann.

Das gemeinsam verfolgte Ziel ist eine dauerhafte Teilhabe der Menschen an der Gesellschaft unter menschenwürdigen Bedingungen.

Wir sind den Grundsätzen wertschätzenden Umgangs im Team verpflichtet. Das Führungsverständnis orientiert sich an der Verantwortlichkeit jedes Mitarbeiters / jeder Mitarbeiterin für die gemeinsam festgelegten Ziele.

Der Entwicklungsweg zur Projektidee

Seit 12 Jahren führen wir an unserem Standort in Merseburg regelmäßig Maßnahmen und Projekte zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung durch. Die betreuten Gruppen sind stets sehr heterogen. Bei erwerbsfähigen langzeitarbeitslosen Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen sowie erhöhtem Stabilisierungs- und Unterstützungsbedarf begegnen uns oft folgende Problemlagen:

  • gesundheitliche Einschränkungen
    fehlende Belastungsfähigkeit und Glaube an die eigene Leistungsfähigkeit
  • nicht selten treten auf
    • Abhängigkeitsprobleme / Missbrauchsprobleme
    • finanzielle Schwierigkeiten / Verschuldungen
    • Wohnraumproblematiken, drohende Obdachlosigkeit

  • bei der Mehrzahl: mangelnde berufliche Orientierung
    • fehlende Abschlüsse
    • Fokussierung auf ehemalige Tätigkeiten bzw. nicht mehr verwertbarer Abschlüsse
    • mangelnde Kenntnisse über Anforderungen in verschiedenen Berufsfeldern
    • geringe Kenntnisse über die Alternativen am Arbeitsmarkt
    • Unrealistische / unangemessene Lohnvorstellungen
    • keine oder nur geringe Berufserfahrung sowie geringe anwendungsbereite Kenntnisse

Menschen, die seit langem nicht mehr im Beruf stehen, haben in der Regel große Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Treten neben der Langzeitarbeitslosigkeit weitere Vermittlungshemmnisse wie fortgeschrittenes Alter, fehlende Abschlüsse, gesundheitliche Einschränkungen hinzu, erscheint vielen die Lage hoffnungslos.

Dieses Gefühl wird verstärkt, wenn die Teilnehmer bereits mehrere Aktivierungs- und Vermittlungsmaßnahmen erfolglos durchlaufen haben. Zudem lernen wir seit Jahren in unserer täglichen Arbeit Menschen mit angeborenen und erworbenen Behinderungen kennen, denen die Teilhabe am Arbeitsleben nahezu verschlossen bleibt.

Dies war unsere Motivation über ein Beschäftigungsprojekt für diese Zielgruppe nachzudenken und deshalb gibt es seit dem 01.04.2017 eine Integrationsabteilung in unserem Haus. Unsere Integrationsabteilung unterliegt den allgemeinen Markt— und Wettbewerbsbedingungen, beschäftigt aktuell 75 Prozent schwerbehinderte Menschen dauerhaft in soozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen.

Image